Mit "The Elder Scrolls III: Morrowind" habe ich mich seit der Veröffentlichung beschäftigt. Das Spiel fesselte mich für mehrere Jahre, so dass ich erst im Jahre 2009 mein letztes Morrowind-Spiel beendet habe.

Das lag unter anderem daran, dass TES III ein Vielfaches mehr an Entfaltungsmöglichkeiten erlaubt als die späteren Spiele dieser Reihe. Alleine das Verzauberungssystem bietet mehr Möglichkeiten als Oblivion und Skyrim zusammen und man kann sich monatelang damit beschäftigen. Nach mehreren Volldurchgängen mit diversen Charakterklassen, -rassen und -ausrichtungen in den Jahren davor, sollte es zum Abschluss eine Art Hardmode sein.

Deshalb habe ich folgendes für mich festgelegt:


Es war eine richtige Herausforderung, denn vor allem am Anfang war z.B. jeder Pfeil ein Todespfeil. Die Zauberin hat ausschließlich mit Magie gekämpft, alle Waffenkünste und den Umgang mit Rüstungen erlernte sie in Theoriestunden bei Meisterausbildern. Es wurden alle Quests erledigt, alle Fertigkeiten gemeistert, jedes Verlies absolviert und die lokale Karte zu 100 % aufgedeckt. Spieldauer: Ungefähr 6 Monate, die für immer in Erinnerung bleiben.